Landkreis Harburg

Aids und sexuell übertragbaren Infektionen Beratung

Allgemeine Informationen

Weltweit gibt es rund 30 verschiedene sexuell übertragbare Infektionen (STI), mit denen man sich beim Geschlechtsverkehr leicht anstecken an.
Eine von Ihnen ist HIV. Die Abkürzung HIV steht für Human Immunodeficiency Virus, was so viel wie menschliches Immunschwäche-Virus heißt. Das HI-Virus schädigt die körpereigenen Abwehrkräfte, die vor anderen Krankheitserregern schützen sollen. Wird eine Infektion mit HIV nicht behandelt, so kann sich der Körper irgendwann nicht mehr gegen andere Erreger wehren und erkrankt an normalerweise harmlosen Krankheiten schwer. Diesen Zustand nennt man AIDS.


Informationen und Beratung zu Aids und sexuell übertragbaren Infektionen erhalten Sie bei den zuständigen Stellen. Die Beratung erfolgt vertraulich, anonym und kostenlos und kann persönlich oder telefonisch erfolgen.

Themen der Beratung können z. B. sein:

  • Übertragungswege von HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (Tripper, Syphilis, Hepatitis...)
  • Safer Sex Regeln
  • Risiko-Einschätzung
  • HIV-Antikörpertest - Notwendigkeit, Verfahren, Wartefristen
  • Risiken im Bereich Prostitution
  • Ansteckungsrisiken im medizinischen Bereich
  • Ansteckungsrisiken im Alltag
  • AIDS-Angst
  • Umgang mit positivem Test
  • Leben mit HIV
  • Möglichkeiten der medikamentösen Vorbeugung (PEP und PrEP)

Bei der zuständigen Stelle ist es ggf. auch möglich, einen anonymen HIV-Test vornehmen zu lassen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis oder der kreisfreien Stadt bzw. der Region Hannover und den Aidshilfen in Niedersachsen.

Für den Landkreis Harburg ist das Gesundheitsamt in Winsen (Luhe) unter 04171 693 - 372 zuständig.

Zuständige Stelle

Die Ärzte des Gesundheitsamtes beraten zu allen Fragen in Bezug auf sexuell übertragbare Krankheiten, darunter HIV/AIDS. Infektionen können, z.B. durch Safer Sex verhindert werden.

HIV- und STD-Beratungsstelle

Wer wir sind:

  • wir sind eine Beratungsstelle für AIDS und sexuell übertragbare Krankheiten (STD)
  • wir sind ein aus Ärztinnen, Ärzten, SozialarbeiterInnen, SMA und Arzthelferinnen bestehendes Beratungsteam
  • wir unterliegen der Schweigepflicht und bieten Anonymität
  • wir bewerten nicht, sondern stehen individuellen Fragestellungen und Lebensweisen offen gegenüber

Was wir anbieten:

  • Beratung und Informationen zu STD und AIDS/HIV,
    aber auch zu Sexualität, Safer Sex, Kondombenutzung, etc.
  • Anonymer HIV-AK-Test („AIDS-Test“) in Verbindung mit einem Beratungsgespräch vor und nach dem Test
  • wir beraten Sie persönlich im Gespräch nach telefonischer Vereinbarung auch außerhalb unserer Kernzeiten
  • Ärztliche Orientierungshilfe bei bestehenden gesundheitlichen Problemen
  • Beratung und Unterstützung für Menschen mit HIV / AIDS und deren Angehörige
  • Hilfe in Krisensituationen
  • Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Projekte in den Schulen
Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden keine Unterlagen benötigt.

Welche Gebühren fallen an?

Für die Beratung fallen keine Gebühren an.
Für den HIV-Schnelltest fallen Gebühren an. Wenden Sie sich an die zuständige Stelle.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden.
Für den HIV-Test muss ggf. ein Termin vereinbart werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Was sollte ich noch wissen?

Grundlegende Informationen zum Thema HIV/AIDS und STI’s finden Sie auf der Kampagnenseite „LIEBESLEBEN“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und der Internetseite des Deutschen AIDS-Hilfe e.V. (DAH). Dort können Sie auch verschiedene Informationsbroschüren bestellen oder herunterladen.

Die Niedersächsische Landesregierung fördert in Zusammenarbeit mit dem Bund Maßnahmen zur Verhütung von HIV und AIDS, sowie zum Abbau von Ausgrenzung und Diskriminierung HIV-Positiver. Dabei steht finanziell die Förderung der Arbeit der AIDS-Hilfen und -Projekte im Vordergrund

bundesweite Rufnummer der Deutschen AIDS-Hilfe:
Telefon :
+49 180 3319411 (9 Ct./Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 42 Ct/Min)

Erreichbarkeit:
Montag - Freitag 09:00 - 21:00 Uhr
Samstag – Sonntag 12:00 - 14:00 Uhr

Telefonberatung der BZgA:
Telefon :
+49 221 8992-0 (14 Ct/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 42 Ct/Min)
+49 221 8920-31

Erreichbarkeit:
Montag - Donnerstag 10:00 - 22:00 Uhr
Freitag – Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr

Bemerkungen

Eine persönliche Beratung kann man im Gesundheitsamt erhalten. Dazu bitte einen Termin mit dem Sekretariat des Gesundheitsamtes (Tel.: 04171 693 - 389) vereinbaren.

Wenn eine Blutuntersuchung erforderlich ist, wird die Blutprobe anonym an das Niedersächsische Landesgesundheitsamt gesendet. Nach einer Woche wird das Ergebnis persönlich im Gesundheitsamt mitgeteilt.


Ansprechpartner/in
GesundheitStandort anzeigen
Kreisverwaltung Gebäude A
Schloßplatz 6
21423 Winsen (Luhe)
Telefon: 04171 693-372
Telefax: 04171 693-174
E-Mail:

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung.

Anfahrt über Schloßring!
Externe Behörden
Aidshilfe Niedersachsen Landesverband e.V.Schuhstr. 4
30159 Hannover
Telefon: 0511 13221200
Telefax: 0511 13221210
E-Mail: Homepage: htt­p://­nie­der­sach­sen.ai­ds­hil­fe.­de/

Montag bis Donnerstag
10:00 - 13:00 Uhr 
zurück