Landkreis Harburg

Allgemeinbildende Schulen: Aufnahme - Gymnasium

Allgemeine Informationen

Das Gymnasium umfasst die Schuljahrgänge 5 bis 12, es kann auch nur die Schuljahre 5 bis 10 umfassen. Es vermittelt seinen Schülerinnen und Schülern eine breite und vertiefte Allgemeinbildung, stärkt selbstständiges Lernen und wissenschaftspropädeutisches Arbeiten. Entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit und ihren Neigungen ermöglicht das Gymnasium seinen Schülerinnen und Schülern eine individuelle Schwerpunktbildung und befähigt sie, nach Maßgabe der Abschlüsse ihren Bildungsweg an einer Hochschule, aber auch berufsbezogen fortzusetzen.

Eine zweite Fremdsprache ist pflichtmäßig zu erlernen ab dem 6. Schuljahrgang. Der erfolgreiche Besuch des 10. Schuljahrgangs berechtigt zum Eintritt in die Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe. Am Ende der Qualifikationsphase kann durch die Abiturprüfung die allgemeine Hochschulreife erworben werden. Diese berechtigt zur Aufnahme eines jeden Studiengangs an einer Hochschule, unbeschadet ggf. hochschuleigener Zulassungsverfahren. Bei vorzeitigem Abgang aus der Qualifikationsphase oder Nichtbestehen der Abiturprüfung kann der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden, die in Verbindung mit einem beruflichen Teil zur allgemeinen Fachhochschulreife führt.

Das Gymnasium kann besuchen, wer am Ende des 4. Grundschuljahres das Klassenziel erreicht und eine Empfehlung für die Schulform Gymnasium erworben hat. Ein Besuch ist auch ohne Gymnasialempfehlung möglich.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Gymnasium, an dem das Kind aufgenommen werden soll.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.


Externe Behörden
Niedersächsische Landesschulbehörde LüneburgAuf der Hude 2
21339 Lüneburg
Telefon: 04131 152222
Telefax: 04131 152910
E-Mail: Homepage: ww­w.­lan­des­schul­be­hoerde-nie­der­sach­sen.de

 
Fragen zum Thema Unterrichtsversorgung werden über die "Service-Telefon Schule" Hotline beantwortet.

Lüneburg: 0 41 31 / 15 - 25 55

Hannover: 05 11 / 1 06 - 66 66

Braunschweig: 05 31 / 4 84 - 34 56

Osnabrück: 05 41 / 3 14 - 3 14
Niedersächsisches KultusministeriumSchiffgraben 12
30159 Hannover
Telefon: 0511 1200
Telefax: 0511 7450
E-Mail: Homepage: ww­w.m­k.­nie­der­sach­sen.de

 
Das Kultusministerium ist die oberste Schulbehörde in Niedersachsen, aber auch zuständig für Tageseinrichtungen für Kinder, für Kindertagespflege, für Angelegenheiten der nicht schulischen beruflichen Bildung, die Vermittlung von Medienkompetenz, die Lehrerausbildung, Gedenkstättenarbeit und (staatliche) Angelegenheiten der Kirchen und Religionsgemeinschaften.

Als oberste Schulbehörde hat es vor allem die Entwicklung des Schulwesens zu planen und zu gestalten, die Strukturen des Unterrichts in den verschiedenen Schulformen zu regeln, Rahmenrichtlinien für dessen Inhalte und Methoden zu erlassen und die Ausstattung der Schulen mit Lehrkräften sicherzustellen.
zurück