Was suchen Sie?

Home  
andere Sprachen

Hauptinhalt

Belehrung nach Infektionsschutzgesetz Bescheinigung

Allgemeine Informationen

Die Belehrungen werden ab 21. Juli 2020 wieder aufgenommen! Terminvereinbarung ist erforderlich! 

Um die Übertragung von ansteckenden Krankheiten zu verhindern, ist im Infektionsschutzgesetz (IfSG) in § 43 vorgeschrieben, dass bestimmte Personen durch eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes nachweisen müssen, dass sie über Tätigkeitsverbote und bestimmte Pflichten beim Umgang mit Lebensmitteln belehrt worden sind. Diese Belehrung wird vom Gesundheitsamt durchgeführt (weitere Informationen siehe unten).

Rahmen
Ein Bescheinigung des Gesundheitsamtes nach § 43 IfSG benötigen Personen, die im Lebensmittelgewerbe tätig sind z.B.: Schlachter, Konditor, Gastronomie (Koch u. Küchenhilfen), Fachverkäufer im Bereich Feinkost, Schlachterei, Imbissbetriebe Erzieherinnen (wenn Lebensmittel verarbeitet werden) Schüler an Berufsbildenden Schulen z.B.: Hauswirtschaft

Rechtliche Grundlage
§ 43 IfSG

Verlauf

Für die Teilnahme ist zwingend eine namentliche Anmeldung erforderlich. Bei der Anmeldung wird ein Termin vergeben. Die Anmeldung erfolgt unter der Telefonnummer 04171 – 693 372 oder per E-Mail  gesundheitsamt@lkharburg.de.

Mitzubringen
Personalausweis und die Versichertenkarte der Krankenkasse (nur zum Einlesen der Personendaten). Personen, die bei Beantragung des Zeugnisses noch unter 16 Jahre alt sind, benötigen außerdem eine Einverständniserklärung der Eltern. Die Gebühr für die Belehrung beträgt 26 Euro. Die Termine sind ausschließlich für Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Harburg gedacht.

Ersatzbescheinigungen
Gerne stellen wir Ihnen eine Ersatzbescheinigung aus, wenn Sie Ihr Zeugnis verlegt haben. Bitte vereinbaren Sie auch hierzu einen Termin mit uns. Bitte bringen Sie Ihren Ausweis mit.  Kosten für eine Ersatzbescheiniung: 15 Euro.

 

Welche Gebühren fallen an?
  • Gebühr:26,00 EUR
    Belehrung und Bescheinigung sind in der Regel kostenpflichtig.

zu zahlen in Bar oder mit EC-Karte

Zahlungsarten
  • Barzahlung
  • EC-Kartenzahlung
Welche Fristen muss ich beachten?

Es ist zu beachten, dass Tätigkeiten im Bereich der Lebensmittelzubereitung, des Lebensmittelverkaufs oder der Gastronomie erst dann aufgenommen werden dürfen, wenn die Bescheinigung vorliegt. Diese darf bei der erstmaligen Aufnahme der Tätigkeit nicht älter als drei Monate sein.

Was sollte ich noch wissen?

Auch Personen, die sich regelmäßig in Küchen von Gaststätten oder sonstigen Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen aufhalten, müssen an einer Belehrung teilnehmen.

zurück
Kontakt

Sie haben Fragen zu den Informationen auf unserer Internetseite?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir helfen Ihnen gerne weiter!

* Pflichtfelder, bitte ausfüllen

Sicherheitscode

Sicherheitscode

Captcha

Bitte geben Sie den dargestellten Code im folgenden Feld ein