Landkreis Harburg

Berufskraftfahrerqualifizierung

Allgemeine Informationen

Bundesrechtliche Neuregelung für Kraftfahrer in der gewerblichen Güterkraft- und Personenbeförderung durch das Berufskraftfahrerqualifizierungsgesetz (BKrFQG) und die Berufskraftfahrerqualifizierungsverordnung (BKrFQV)

Diese neuen gesetzlichen Bestimmungen sind für die Kraftfahrer in der gewerblichen Personenbeförderung seit dem 10.09.2008 in Kraft. Für die gewerbliche Güterkraftbeförderung treten diese Regelungen zum 10.09.2009 in Kraft. Ziel der Neuregelungen sind insbesondere die Verbesserung der Verkehrssicherheit, die Entwicklung eines defensiven Fahrstils und eines rationellen Kraftfstoffverbrauchs sowie ein Anreiz zur Berufsausbildung zum Berufskraftfahrer für Fahranfänger.

Mit dem Gesetz soll ein System der Grundqualifikation und Weiterbildung für Kraftfahrer im gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr geschaffen werden. Beim erstmaligen Erwerb der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse (C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE) ist neben der Befähigungsprüfung eine Grundqualifikation als Prüfung über tätigkeitsbezogene Fertigkeiten und Kenntnisse zu absolvieren bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) abzulegen. Alle gewerblichen Lkw- und Busfahrer müssen alle fünf Jahre eine Weiterbildung nachweisen, dies gilt für Busfahrer seit dem 10.09.2008 und für Lkw-Fahrer ab dem 10.09.2009. Für den Nachweis der Weiterbildungen gibt es Übergangsfristen, bis zum 10.09.2013 für Busfahrer und bis zum 10.09.2014 für Lkw-Fahrer.

Durch die Vorlage des Nachweises über die Grundqualifikation oder die Weiterbildung bei der Erteilung bzw. Verlängerung der Fahrerlaubnisklassen wird in den neuen Kartenführerschein die Schlüsselzahl 95 mit dem Ablaufdatum eingetragen (z.B. 95.15.07.2013). Dabei ist bei Kontrollen der Nachweis erbracht, dass eine gewerbliche Güter- oder Personenbeförderung durchgeführt werden darf. Ziel der Übergangsregelung ist die Gleichheit der Daten für die Gültigkeit der Fahrerlaubnisklasse und die Gültigkeit der Qualifikation bzw. Weiterbildung.

Die Prüfungen für die Grundqualifikation und die beschleunigte Grundqualifikation werden nur von der IHK abgenommen. Die Weiterbildungen können bei verschiedenen gesetzlich anerkannten Stellen besucht werden:


1. Fahrschulen mit der Fahrschulerlaubnis der Klassen CE und/oder DE
2. "Dienst-Fahrschulen" nach § 30 Fahrlehrergesetz
3. Ausbildungsbetriebe, die eine Berufsausbildung zum/zur Berufskraftfahrer/in oder Fachkraft im Fahrbetrieb durchführen
4. Träger einer Umschulung zum/zur Berufskraftfahrer/in oder Fachkraft im Fahrbetrieb (nach §§ 58-60 Berufsbildungsgesetz)
5. andere Stellen, die eine amtliche Anerkennung als Ausbildungsstätte erhalten haben (§ 7 Abs. 1 Ziffer 5 und Abs. 2 BKrFQG).

Bei der Weiterbildung findet keine Prüfung statt. Der Umfang der Weiterbildung beträgt 35 Stunden im fünf Jahresrhythmus oder 5 Tage à 7 Zeitstunden.

Weitere Informationen finden Sie über die externen Links.


Ansprechpartner/in
FührerscheinstelleStandort anzeigen
Kreisverwaltung Gebäude A
Schloßplatz 6
21423 Winsen (Luhe)
Telefon: 04171 693-855
Telefax: 04171 693-181
E-Mail:

Montag und Dienstag 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch und Freitag 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag 07:30 Uhr bis 18:00 Uhr

zurück