Landkreis Harburg

KFZ-Zulassung: Wechselkennzeichen

Allgemeine Informationen

Besitzen Sie zwei Fahrzeuge der gleichen Fahrzeugklasse, die Sie nicht gleichzeitig fahren müssen?

Dann könnte das Wechselkennzeichen für Sie interessant sein.

Seit dem 01.07.2012 steht es zur Verfügung.


Das Wechselkennzeichen besteht aus zwei Erkennungsnummern (Kombinationen), z. B.

WL-XY120 und WL-XY121,

wobei die letzte Ziffer (also die 0 und die 1) der fahrzeugbezogene Teil ist. Der gemeinsame Kennzeichenteil ist in diesem Beispiel "WL-XY12".

Der fahrzeugbezogene Teil des Schildes verbleibt am jeweiligen Fahrzeug, während der gemeinsame Teil, den es nur in zweifacher (mehrspurige Fahrzeuge: vorn und hinten) bzw. einfacher (einspurige Fahrzeuge: nur hinten) Ausfertigung gibt, vor Fahrtbeginn an das Fahrzeug montiert werden muss, das benutzt werden soll. Beide Teile müssen immer fest montiert werden (Befestigung mit Klebeband, Magnet, Schnur o. ä. ist nicht zulässig).

Wenn Sie mit einem der beiden Fahrzeuge am öffentlichen Verkehr teilnehmen oder es im öffentlichem Verkehrsraum abstellen, muss der gemeinsame Teil immer am Fahrzeug montiert sein.

Das Fahrzeug, an dem der gemeinsame Teil nicht montiert ist, muss daher immer außerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes abgestellt sein.


Das Wechselkennzeichen kann nur für Fahrzeuge der Fahrzeugklassen (Straßenverkehrszulassungsordnung, StVZO):

  • M1: Fahrzeug zur Personenbeförderung bis 8 Sitzplätze (umgangssprachlich "PKW")
  • L: zweirädrige oder dreirädrige sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge (umgangssprachlich Motorräder, Trikes, sonstige dreirädrige Fahrzeuge, die meisten Quads)
  • O1: Anhänger bis 750 kg Gesamtgewicht

verwendet werden. Es wird also z. B. nicht möglich sein, einen LKW oder eine Zugmaschine mit Wechselkennzeichen zu fahren.

Es können nur zwei Fahrzeuge der gleichen Fahrzeugklasse auf ein Wechselkennzeichen geschrieben werden. Es ist z. B. nicht möglich, sich für ein Motorrad und einen PKW oder einen PKW und einen Anhänger ein Wechselkennzeichen zuteilen zu lassen.


Welche Vorteile hat das Wechelkennzeichen?

Sie sparen möglicherweise Versicherungsprämie, wenn Ihre KFZ-Haftpflichtversicherung für die Zulassung der  beiden Fahrzeuge mit Wechselkennzeichen einen günstigeren Tarif anbietet als bei einer regulären Zulassung. Klären Sie dies bitte bereits im Vorwege mit Ihrer KFZ-Haftpflichtversicherung ab.

Beide Fahrzeuge müssen voll versteuert werden, einen steuerlichen Vorteil gibt es daher nicht.


Hinweis:

Diese Informationen sollen Ihnen dazu dienen, einen Überblick über das neue Wechselkennzeichen zu erhalten und zu entscheiden, ob das Wechselkennzeichen für Sie eine sinnvolle Alternative zur regulären Zulassung oder Zulassung mit Saisonkennzeichen darstellt. Bitte überlegen Sie sich, ob Sie vom Wechselkennzeichen Gebrauch machen wollen oder ob das Saisonkennzeichen für Sie nicht die sinnvollere Alternative ist. Unterschätzen Sie dabei nicht den Aufwand, den gemeinsamen Kennzeichenteil, der immer fest am Fahrzeug montiert sein muss, vor jeder Fahrt umzubauen (Schmutz am Kennzeichen, mögliche Beschädigung des Lacks o. ä.).


An wen muss ich mich wenden?

Wenn Sie einen Hauptwohnsitz, Firmensitz (Hauptsitz oder Niederlassung) oder Vereinssitz im Landkreis Harburg haben, wenden Sie sich bitte an den BürgerService (Kontaktinformationen, Anschrift und Öffnungszeiten siehe unten).

Welche Unterlagen werden benötigt?

Für die Zulassung mit Wechselkennzeichen benötigen Sie folgende Unterlagen (für beide Fahrzeuge):

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Versicherungsbestätigung (EVB) mit Merkmal Wechselkennzeichen
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und II (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief);
  • Bei Neufahrzeugen (noch nicht zugelassen): Nachweis der Betriebserlaubnis (EG-Übereinstimmungsbescheinigung, Allgemeine Betriebserlaubnis oder Gutachten zur Erlangung einer Einzelgenehmigung / Betriebserlaubnis    
  • SEPA-Mandat zum Einzug der KFZ-Steuer (kann im BürgerService ausgefüllt oder heruntergeladen werden -> Formulare)

zusätzlich bei Beantragung:

  • durch Bevollmächtigte / Vertreter:
    ausgestellte Vollmacht (siehe unten) und Ihr Personalausweis oder Reisepass
  • für Gesellschaften (GmbH, AG, OHG, KG, UG haftungsbeschränkt, ausländische Rechtsform):
    Aktueller Handelsregisterauszug, aktuelle Gewerbeanmeldung, Vollmacht des Geschäftsführers oder Prokuristen oder persönliches Erscheinen des Geschäftsführers / Prokuristen und deren Personalausweis / Reisepass 
  • für Vereine: Auszug aus dem Vereinsregister; Personalausweis oder Reisepass und Vollmacht des benannten Vertreters/ der benannten Vertreter
  • für Gesellschaften des bürgerlichen Rechts:
    komplette Übersicht der Gesellschafter (in der Regel Gesellschaftervertrag); Vollmacht und Erklärung, auf welche  Person die Zulassung erfolgen soll (von allen Gesellschaftern durch Unterschrift bestätigt) sowie der Personalausweis / Reisepass des Gesellschafters, auf den die Zulassung erfolgen soll
  • der Zulassung auf Minderjährige füllen Sie bitte die entsprechende Einwilligungserklärung (siehe unten) aus.
  • der Zulassung auf eine betreute Person weisen Sie bitte die Betreuung in Form des Betreuerausweises nach.
Welche Gebühren fallen an?
 

Die Gebühr ist abhängig von verschiedenen Faktoren, die hier nicht alle dargestellt werden können. Wenn Sie Fragen zur Gebühr haben, wenden Sie sich bitte an den BürgerService (Kontaktinformationen siehe unten).

Was sollte ich sonst noch wissen?

Bis 30.12.2013 können Sie bei der Zulassung Ihres Fahrzeuges noch wählen, ob Sie bereits ein SEPA-Mandat (IBAN und BIC) zum Einzug der KFZ-Steuer erteilen möchten oder ob Sie noch eine Einzugsermächtigung zum Lastschriftverfahren in gewohnter Form ausfüllen möchten. Beide Formulare finden Sie unten.

Ab 01.01.2014 müssen Sie bei der Zulassung Ihres Fahrzeuges zwingend ein SEPA-Mandat zum Einzug der Steuer ausfüllen. Bitte halten Sie dafür die IBAN und BIC bereit. Näheres dazu finden Sie hier.

Die IBAN und BIC finden Sie z. B. auf einem aktuellen Kontoauszug oder auf Ihrer EC-Karte. Auch Ihre Bank teilt sie Ihnen auf Nachfrage mit.


  • Wechselkennzeichen können Sie leider nicht online reservieren, weil - anders als bei regulären Kennzeichen - weitergehende Prüfungen notwendig sind.

    Wenn Sie ein Wechselkennzeichen reservieren möchten, rufen Sie bitte während der Öffnungszeiten an oder schreiben uns eine email.

  • Ein Wechselkennzeichen kann nur für zwei Fahrzeuge zugeteilt werden. Wenn eines der beiden Fahrzeuge außer Betrieb gesetzt (alt: "abgemeldet", "stillgelegt") werden soll, besteht das Wechselkennzeichen weiterhin, bis das zweite Fahrzeug auch außer Betrieb gesetzt wurde.

    So lange das Wechselkennzeichen besteht, kann jederzeit wieder ein zweites Fahrzeug dazugeschrieben werden.

    Die Erkennungsnummer (n) kann/können bei der Außerbetriebsetzung vom für bis zu 12 Monate reserviert werden.

Ansprechpartner/in
KFZ-Zulassung und Allgemeiner BürgerService Buchholz i.d.N. Standort anzeigen
Landkreis Harburg Zulassung und Allgemeiner BürgerService Buchholz i.d.N.
Innungsstraße 6
21244 Buchholz i.d.N.
Telefon: 04171 693-800
Telefax: 04171 693-99831
E-Mail:

Montag und Dienstag 08:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch und Freitag 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 17:00 Uhr

KFZ-Zulassung und Allgemeiner BürgerService Winsen Standort anzeigen
Kreisverwaltung Gebäude A
Schloßplatz 6
21423 Winsen (Luhe)
Telefon: 04171 693-800
Telefax: 04171 693-99833
E-Mail:

Bürgerservice Winsen
Montag und Dienstag 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch und Freitag 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag 07:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr *
(*außer am Osterwochenende und Heiligabend sowie Silvester)

KFZ-Zulassung und Allgemeiner BürgerService Seevetal-Hittfeld Standort anzeigen
Landkreis Harburg Zulassung und Allgemeiner BürgerService Seevetal-Hittfeld
An der Reitbahn 6
21218 Seevetal
Telefon: 04171 693-800
Telefax: 04171 693-99832
E-Mail:

Montag und Dienstag: 08:00 bis 16:00 Uhr

Mittwoch und Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 bis 17:00 Uhr

zurück