Landkreis Harburg

Schülerfahrtkosten

Allgemeine Informationen

Die Landkreise und kreisfreien Städte sind Träger der Schülerbeförderung. Gemäß § 114 des Niedersächsischen Schulgesetzes haben sie die Schülerinnen und Schüler der

  • 1. bis 10. Schuljahrgänge der allgemeinbildenden Schulen,
  • 11. und 12. Schuljahrgänge der Schulen für geistig Behinderte,
  • Klasse I derjenigen Berufsfachschulen, die nicht den Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) voraussetzen

unter zumutbaren Bedingungen zur Schule zu befördern oder ihren Erziehungsberechtigten die notwendigen Aufwendungen zu erstatten.

Der Schulweg ist der kürzeste zu Fuß zurückzulegende Weg zwischen der Haustür des Wohngebäudes der Schülerin/des Schülers und dem nächstgelegenen benutzbaren Eingang des Schulgebäudes.

Die Beförderungs- oder Erstattungspflicht besteht nur für den Weg zur nächsten Schule der gewählten Schulform.

Die notwendigen Aufwendungen für den Schulweg und die Fahrtkosten zum Betriebspraktikum werden in der Satzung über die Schülerbeförderung im Landkreis Harburg geregelt.

Der Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten muss bis zum 31.10. eines jeden Jahres für das vorangegangene Schuljahr beim Landkreis Harburg gestellt werden. Belege, wie z. B. gelöste Fahrausweise, sind beizufügen.

An wen muss ich mich wenden?

Landkreis Harburg

Rechtsgrundlage

Satzung über die Schülerbeförderung


Ansprechpartner/in
Schule / ÖPNV / SportStandort anzeigen
Kreisverwaltung Gebäude M
Schloßplatz 6
21423 Winsen/Luhe
Telefon: 04171 693-0
Telefax: 04171 693-99285
zurück