Landkreis Harburg

„Schietwedder“ mit Orkanböen und Deichbruch fordert den Katastrophenschutz

Landkreis, Kreisfeuerwehr und Hilfsorganisationen absolvieren erfolgreiche Stabsübung

Der Name war Programm – und doch eine Untertreibung: „Schietwedder“ herrschte am Sonnabend im Landkreis Harburg. Denn unter diesem Namen stand am vergangenen Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung. Erfolgreich übten der Landkreis und die Kreisfeuerwehr den Katastrophenfall. Sturm, Starkregen, brechende Deiche, Stromausfall und ein Zugunfall sorgten für ein vielfältiges Szenario.

Meldung vom 20.11.2018
zurück

Ansprechpartner/in