Landkreis Harburg

  • Seite 80 von 14

05.06.2015

Presse - Aktuelles

Spitzenvertreter der Technologiezentren Niedersachsens zu Gast im Landkreis Harburg

(v. r. n. l.): Jürgen Bath, erster Vorsitzender des VTN, Landrat Rainer Rempe, Anne Schneider, Projektleiterin Innovation der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH), Wilfried Seyer, Geschäftsführer der WLH GmbH

Rund 700 junge Unternehmen mit über 3.500 Mitarbeitern arbeiten und forschen von Stade bis Göttingen und von Nordhorn bis Wolfsburg in den 30 Innovations- und Gründungszentren – organisiert im Verein Technologie-Centren Niedersachsen e.V. (VTN). Erstmals begrüßt der Landkreis Harburg die Spitzenvertreter der Zentren zu einer zweitägigen Tagung.

04.06.2015

Presse - Aktuelles

Startschuss für den ZUKUNFTSPREIS LOGISTIK 2015: Jetzt bewerben!

Nach dem großen Erfolg des ZUKUNFTSPREIS LOGISTIK der Logistik-Initiative Hamburg für die Metropolregion Hamburg in den vergangenen vier Jahren startet nun die Bewerbungsphase 2015. Bewerbungsschluss für die begehrte Trophäe ist der 15. Juli

Logo Zukunftspreis Logistik 2015

Im letzten Jahr wurde der ZUKUNFTSPREIS LOGISTIK der Logistik-Initiative Hamburg für die Metropolregion Hamburg bereits zum vierten Mal in Folge vor rund 200 geladenen Gästen vergeben. Preisträger war die TTT The Team Composite AG, ein innovativer Werkstoffspezialist aus Stade.

04.06.2015

Presse - Aktuelles

Kulturelles Engagement ehren: Der Bürgerpreis 2015

Bewerbungen noch bis 30. Juni möglich

Logo des Büergerpreises: für mich. für uns. für alle

Vermittler, Einmischer und Mitmacher aufgepasst: Noch bis zum 30. Juni können sich lokale Gruppen, Vereine, Initiativen, Projekte oder Einzelpersonen für die Teilnahme am Deutschen Bürgerpreis bewerben. Das Thema in diesem Jahr lautet „Kultur leben – Horizonte erweitern“ und richtet sich an all diejenigen, die mit ihrem Engagement dazu beitragen, kulturelle Werte zu stärken und Menschen unter dem Leitstern der Kultur zu vereinen.

03.06.2015

Presse - Aktuelles

Gefahren- und Risikokarten für Hochwasserszenarien an der Este sind im Internet abrufbar

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) legt jetzt die Gefahren- und Risikokarten der Este von der Quelle bis zur Landesgrenze bei Cranz vor

Ausschnitt aus der Hochwasser-Risikokarte

Auf Betreiben des Landkreises Stade hat der NLWKN in dem neuen Kartenwerk für die Este drei Hochwasserszenarien unterschiedlicher Wahrscheinlichkeit dargestellt: Ein Kartensatz stellt ein Hochwasserereignis dar, das innerhalb weniger Jahrzehnte häufiger vorkommen kann (das so genannte „HQhäufig“).

02.06.2015

Presse - Aktuelles

A 39: Grunderneuerung der A 39 zwischen den Anschlussstellen Maschen und Winsen-West

Sperrung der Auf- und Ausfahrt Winsen – West in Fahrtrichtung Lüneburg

Baustelle

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Lüneburg teilt mit, dass die Vorarbeiten für die Grunderneuerung der A 39 in die letzte Phase treten.

01.06.2015

Presse - Aktuelles

Kai Uffelmann startet als Erster Kreisrat im Landkreis

Heute tritt Kai Uffelmann sein Amt als Allgemeiner Vertreter des Landrats und Finanzvorstand der Winsener Kreisverwaltung an.

Landrat Rainer Rempe überreichte Kai Uffelmann heute im Kreishaus seine Ernennungsurkunde zum Ersten Kreisrat des Landkreises Harburg.

Der 42-jährige Verwaltungsjurist wurde am 9. März 2015 auf Vorschlag des Landrats Rainer Rempe vom Kreistag auf acht Jahre zum Ersten Kreisrat des Landkreises Harburg gewählt. Kai Uffelmann übernimmt die Aufgaben des Allgemeinen Vertreters des Landrats und des Finanzvorstands in Personalunion.

01.06.2015

Presse - Aktuelles

Traditionelles Handwerk und einzigartiger Geschmack: Freilichtmuseum am Kiekeberg und Slow Food Hamburg verleihen Norddeutschen Käsepreis

Die Gewinner des Norddeutschen Käsepreises 2015 (v.l.): René Kohler vom Hof Berg aus Schleswig-Holstein und Imke Dirks von der „Ziegerei“ aus Niedersachsen

Der Norddeutsche Käsepreis wurde im Freilichtmuseum am Kiekeberg zum 11. Mal verliehen. René Kohler vom Hof Berg aus Schleswig-Holstein und Imke Dirks von der Ziegerei aus Niedersachsen bekamen vom Freilichtmuseum am Kiekeberg und Slow Food Hamburg die Auszeichnung.

29.01.2015

Abfallwirtschaft

Neue Telefonnummern für die Möbelscheunen!

Gebäude Möbelscheune Buchholz

Die Auftragsannahme der Re-El-Möbelscheunen sowie die Möbelscheune Winsen haben vom 1. Februar an neue Telefonnummern!

16.12.2014

Abfallwirtschaft

Angebot der Abfallwirtschaft: Individueller Müllabfuhrkalender für Smartphone und PC!

Abfuhrkalender auf einem Samrtphone

Ab sofort bietet die Abfallwirtschaft auf ihren Internet-Seiten die Möglichkeit, einen individuellen Abfuhrkalender für jeden Ort im Landkreis Harburg anzeigen zu lassen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Kalender als iCal-Dateien auf Smartphones, iPhones und PCs herunterzuladen und als Jahresübersicht auszudrucken.

09.10.2014

Abfallwirtschaft

Recycling mit Verantwortung: Re-El GmbH feiert 20-jähriges Firmenjubiläum

Seit 1994 ist das soziale Unternehmen mit fachkundigem E-Schrott-Recycling und vier Möbelscheunen im Dienst für Mensch und Umwelt

Re-El-Geschäftsführer Geraldo Grottke gibt dem Publikum einen Rückblick auf 20 Jahre E-Schrott

Gestern würdigte der Landkreis Harburg das 20-jährige Wirken der Re-El GmbH und ihrer Möbelscheunen mit einer Jubiläumsfeier am Firmensitz in Buchholz.
Dazu hatte der Landkreis Vertreter der kommunalen Politik und Verwaltung, der Abfall- und Recyclingwirtschaft sowie Kooperationspartner der freien Wohlfahrt zu einer abendlichen Feierstunde mit Vorträgen und Buffet eingeladen.

22.09.2014

Abfallwirtschaft

Plastikmüllsäcke gefährden Verwertung von Gartenabfällen

Abfallwirtschaft des Landkreises fordert Bürger auf, Grünabfallsäcke nicht mit Plastiksäcken auszukleiden

Abfallwirtschaft_Grünabfall_Plastikreste

m Landkreis Harburg werden Grünabfälle in Papiersäcken eingesammelt und zusammen mit den Säcken kompostiert. Die Produkte der Kompostierung – hochwertiger Nordheide-Kompost und ein Brennstoff auf Holzbasis – wurden bisher erfolgreich weiterverwertet. Jetzt gibt es aber ein massives Problem: Reste von Plastikmüllsäcken verunreinigen Kompost und Brennstoff.

07.07.2014

Abfallwirtschaft

Die Abfallwirtschaft ist umgezogen!

Neue Adresse der Abfallwirtschaft: Rathausstraße 40 (Eingang Eckermannstraße!)

Die Mitarbeiter der Abfallwirtschaft haben neue Büroräume in der Rathausstraße 40 in Winsen bezogen.

27.11.2013

Abfallwirtschaft

Belüftung der ehemaligen Hausmülldeponie Dibbersen

Bundesumweltministerium fördert Voruntersuchungen

Stillgelegte Hausmülldeponien produzieren aufgrund biologischer Abbauprozesse der abgelagerten Abfälle auch nach ihrer Stilllegung über Jahrzehnte klimaschädliche Deponiegase und schadstoffbelastetes Sickerwasser. Um Umweltschäden durch stillgelegte Deponien zu verhindern, ist eine aufwändige und kostenintensive Nachsorgephase erforderlich, die nach Schätzungen von Fachleuten mehrere Jahrzehnte andauert. Für die ehemalige Deponie Dibbersen wird jetzt ein Konzept erarbeitet, um die Phase der Gasentwicklung zu verkürzen und die Bildung besonders klimaschädlichen Methangases zu reduzieren. Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit fördert die Voruntersuchungen mit 46.000,- €.

14.08.2013

Abfallwirtschaft

Bauschutt gehört nicht in die Hausmülltonne!

Gewegplatten im Hausmüllbehälter beschädigen das Müllsammelfahrzeug!

In den letzten Monaten stellen die Müllwerker immer häufiger fest, dass versucht wird, Bauschutt und Steine über die Hausmülltonne zu entsorgen. Mit Bauschutt befüllte Behälter gelten als fehlbefüllt und werden bei der Abfuhr nicht geleert. Kleinmengen Bauschutt und Steine werden auf den Entsorgungsanlagen des Landkreises angenommen, größere Mengen können auf der Bauschuttdeponie in Hittfeld-Eddelsen angeliefert werden.

06.06.2013

Abfallwirtschaft

Eine Bitte: Grünabfallsäcke richtig bereit stellen!

Müllwerker beim Verladen von Grünabfallsäcken

Grünabfallsäcke müssen so zur Abfuhr bereit gestellt werden, dass sie problemlos verladen werden können. Die Müllwerker sind berechtigt, Grünabfallsäcke, die nicht verladen werden können, stehen zu lassen.

  • Seite 80 von 14
zurück